Home > Dreharbeiten > Artikel

11.08.2013 21:49

11. Drehtag: „Nachts in der Wissenschaft – zu Gast im Fraunhofer IGD“ (10./11.8.)


Im Eingangsbereich des Fraunhofer-Instituts für Graphische Datenverarbeitung (IGD) war Tage vor dem 10. August ein ungewöhnliches Schild vorzufinden: „Bitte laute Geräusche vermeiden – Science Soap-Dreharbeiten“. Der einzige „Sturm des Wissens“-Nachtdreh fand hier in von Samstag auf Sonntag statt. Dennoch wurden mögliche anwesende Forscher vor zu lauten Geräuschen gewarnt.

Nach einem langen Dreh tagsüber am Strand wärmten sich die Schauspielerinnen und Schauspieler erst einmal mit einer heißen Suppe auf. Währenddessen wurden die Technik aufgebaut und weitere Vorbereitungen getroffen. Bei so einem außergewöhnlichen Spektakel mitten in der Nacht haben sogar einige Fraunhofer-Mitarbeiter, unter ihnen auch Science Soap-Initiator und IGD-Direktor Prof. Uwe von Lukas freiwillig die Nachtschicht übernommen, um den Licht- und Tontechnikern bei allen Fragen zur Seite zu stehen.

Regisseur André Jagusch und die Darsteller Anastasija Bräuniger, Katharina Goebel, Anke Retzlaff und Clemens Maria Riegler (in den Rollen von „Anastasija“, „Julia“, „Nele“ und „Nils“) waren dafür ihrerseits sehr beeindruckt von dem überdimensional großen Tisch-Bildschirm, der eine wichtige Rolle in der Soap spielen darf.
Am „Tisch“ wurde nach dem Essen dann erst einmal die bevorstehende Szene geprobt, bevor die Schauspielerinnen und Schauspieler in der Maske drehfertig gemacht wurden. Mittlerweile lange nach Mitternacht hieß es dann endlich „Klappe, die Erste“.

 

Auf den Fotos, 1: Im Foyer des Fraunhofer IGD: Ein mysteriöses Hinweisschild.

2: Nimmermüde kreativ: Ausstatter Olaf Grunig.

3: Hauptdarstellerin Anke Retzlaff, Projektkoordinatorin Judith Platz und Fraunhofer-IGD-Direktor Prof. Uwe von Lukas im Gespräch mit einem Mitarbeiter des IGD (vlnr.).

4: Kameramann Jakob Creutzburg (l.) und Lichttechniker Thomas Friedrich bestimmen die perfekte Ausleuchtung.

5: Regisseur André Jagusch bespricht die Szene am Tisch-Bildschirm mit den Schauspielerinnen und Schauspielern.

6: Gastgeber der Location und Zaungäste zugleich: mehrere Fraunhofer IGD-Mitarbeiter samt ihrem Chef.

Alle Fotos: ITMZ der Universität Rostock