Home > Wissensorte > Artikel

19.12.2013 14:58

Leibniz Institut für Nutztierbiologie Dummerstorf (FBN)


Schlagzeilen von Massentierhaltung unter katastrophalen Bedingungen und Antibiotika im Geflügel erscheinen mittlerweile fast im Wochentakt. Geht es auch anders? Die Mission des Leibniz-Instituts für Nutztierbiologie (FBN Dummerstorf) lautet: „Das Institut erforscht die Systemfunktionalität von Nutztieren für eine tiergerechte, ressourcen-, klima- und umweltschonende Nutztierhaltung als Grundlage der balancierten Erzeugung landwirtschaftlicher Produkte tierischer Herkunft“.

Es gibt zwei wesentliche Voraussetzungen für eine nachhaltige, zukünftige bedarfsdeckende Erzeugung von Nahrungsmitteln tierischer Herkunft: 1.) Es muss gelingen, Methoden und Verfahren mit einem sehr hohen Innovationspotential zu entwickeln und in die praktische Nutztierzucht, -haltung und -fütterung zu überführen. 2.) Systemische, ganzheitliche Lösungsansätze der Nutztierhaltung als integrierten Bestandteil der Wertschöpfungskette „Lebensmittel tierischer Herkunft“ bzw. der zukünftigen Gestaltung lebenswerter ländlicher Räume müssen entwickelt werden.

Zur Homepage des FBN Dummerstorf: www.fbn-dummerstorf.de