Home > Wissensorte > Artikel

19.03.2014 17:08

Thünen-Institut für Ostseefischerei Rostock (TI-OF)


Das Institut erarbeitet die wissenschaftlichen Grundlagen für eine nachhaltige Nutzung der Fischereiressourcen der Ostsee. Dies beinhaltet unter anderem die Untersuchung des aktuellen Bestandszustandes sowie dessen Produktivität, also des „Nachwachsens“ von Fisch-Biomasse.

Seit vielen Jahrzehnten arbeitet das Institut an den frühen Lebensstadien des Herings, dessen wichtigste Kinderstube in den inneren Küstengewässern Mecklenburg-Vorpommerns liegt, und verfügt hier über einen weltweit einmaligen ökologischen Datensatz.

Jede Fischerei hat Auswirkungen auf die Meeresumwelt, und die Aufgabe eines vorbildlichen Managements ist es, diese Auswirkungen so gering wie möglich zu halten. Gleichzeitig soll die Versorgung der Bevölkerung mit dem wertvollen Lebensmittel „Meeresfisch“ sichergestellt und das Einkommen der Fischerei gesichert werden. TI-OF arbeitet intensiv an der Weiterentwicklung von Fanggeräten in Nord- und Ostsee, um dieses Ziel zu erreichen, und testet verschiedene, auch unkonventionelle Managementansätze für die Bewirtschaftung dieser Ressource. Die Beteiligung von Verbrauchern und Fischern hat hier einen hohen Stellenwert. TI-OF ist eine geschätzte Quelle für unabhängigen und verlässlichen wissenschaftlichen Rat für Politik, Umweltverbände und Öffentlichkeit.

Zur Webseite des TI-OF